Prävention in der Kirchengemeinde

Kinder und Jugendliche sowie schutz- und hilfebedürftige Erwachsene müssen sich im kirchlichen Raum nicht nur sicher fühlen können, sie müssen auch sicher sein. Hier setzt Präventionsarbeit an, deren zentrales Ziel es ist, Kinder und Jugendliche vor jeglichen Grenzverletzungen und Machtmissbrauch zu schützen.

Prävention fängt im Kleinen an und ist spürbar wo sich Menschen miteinander wohlfühlen, wo Macht nicht ausgenutzt, sondern wo respektvoll auf Grenzen geachtet wird. Sie ist ein kontinuierliches pädagogisches Prinzip. Eine nachhaltige Präventionsarbeit gegen sexualisierte Gewalt basiert auf einer Kultur des achtsamen Hinschauens und der Sensibilität für Gefährdungsmomente. Eine solche Präventionskultur fordert uns alle und kann nur gemeinsam gelingen. Dafür braucht es einheitliche Qualitätsstandards und klare Regelungen, die für alle verbindlich sind und die wirken.


Im Bistum Fulda wurde die „Ordnung zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Minderjährigen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen“ (Präventionsordnung Fulda) am 01.01.2015 in Kraft gesetzt. Sie definiert die diözesan-rechtlichen Bestimmungen einer nachhaltigen Präventionsarbeit im Bistum Fulda. Zu den verbindlichen Maßnahmen zur Prävention von sexualisierter Gewalt zählen u.a.:

- Persönliche Eignung
- Erweitertes Führungszeugnis und Unbedenklichkeitsbescheinigung
- Selbstauskunftserklärung
- Verhaltenskodex und Verpflichtungserklärung
- Beschwerdewege
- Qualitätsmanagement
- Aus- und Fortbildung

Die Kirchengemeinde St. Peter arbeitet gemäß den Richtlinien des Bistums Fulda. Ehrenamtliche werden in ihrem Engagement zugunsten von Kindern und Jugendlichen geschult. Darüber hinaus hat der Verwaltungsrat der Kirchengemeinde eine Präventionsbeauftragte berufen, die als Ansprechpartnerin zur Verfügung steht und die Umsetzung der Präventionsordnung unterstützt.


Präventionsfachkraft für die Kirchengemeinde:

Frau Doris Faßmann-Laubert

Kontakt über Pfarrbüro St. Peter

Anschrift postalisch:

Dragonerstr. 2   -   34369 Hofgeismar

05671/2397


Präventionsbeauftragte für das Bistum Fulda:

Frau Birgit Schmidt-Hahnel, Dipl. Sozialpäd.

Anschrift postalisch:

Rittergasse 4   -   36037 Fulda

0661/839415

praevention@bistum-fulda.de

Was bedeutet Prävention?